Eventkalender
2024. Mai
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
1
2
4
5
11
12
15
17
18
19
20
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Alle Veranstaltungen ›

Aktuelle Informationen
Alle Nachrichten ›
Startseite / Nachrichten / Theaterfestival in Seksard 2023

Theaterfestival in Seksard 2023

Montag, den 24. April 2023 um 10:38 Uhr

Auch im Jahr 2023 fand das Theaterfestival für Gymnasiasten statt, das von der Deutschen Bühne Ungarn in Seksard veranstaltet wurde. Auch die Theatergruppe unserer Schule, die Kulturelle Offensive, nahm an diesem Theatertreffen teil. Wir haben das DNG mit einem ganz neuen Stück vertreten. Das Stück trägt den Titel "Wenn Godot ankommt", aber was bedeutet das? In der Klasse der Klassenleiterin Frau Fanni Örkényi – in der aktuellen 10.B – hinterließ Samuel Becketts Tragikomödie „Warten auf Godot“ eine unvergängliche Erfahrung (oder bleibende Spur), und wir brachten eine weitergedachte Version dieses Werkes auf die Bühne. Lachen war während der Proben garantiert, da lustige Situationen in das Stück aufgenommen wurden, und dank dessen waren wir vor dem Auftritt kaum nervös.

Am 18. April, vor 7 Uhr morgens, standen wir alle vor dem DNG und konnten feststellen, dass es auch in diesem Jahr regnete, genau wie im letzten Jahr, was fast schon eine Tradition war. Nachdem wir unseren klapprigen Sonnenschirm, Campingstuhl, Dinge der Obdachlosen und eine Tüte leerer Bierdosen in den Kofferraum gepackt hatten, wandte sich unser Kleinbus von der Schule ab und wir fuhren in Richtung Seksard. Unterwegs probten wir das Stück noch einmal, und dann ging die monotone Reise weiter. Wir erreichten Seksard in zwei Stunden und nahmen unseren Umkleideraum in Besitz. Hier herrschte eine etwas gespanntere Atmosphäre, aber als wir uns in unseren Klamotten sahen, lachten wir riesig. Vor unserem Auftritt hatten wir die Gelegenheit, die Stücke der Theatergruppen JungeDBU (Seksard) und PaThalia (Werischwar) zu sehen, und dann gingen wir auch auf die Bühne. Wir bauten schnell das Bühnenbild auf und nahmen unsere Plätze ein. Schon während der Proben stellte sich heraus, dass es uns schwerfiel, das Lachen zurückzuhalten, und was am meisten überraschte, war, dass wir uns statt Aufregung und Lampenfieber mit Lachen auseinandersetzen mussten. Einer von uns schlüpfte sogar in den Schlafsack, der als Zubehör diente, um ihr vom Lachen abzulenken. Am Ende haben wir großen Applaus erhalten und ich denke, ich kann für uns alle sprechen, dass wir uns auf der Bühne zufrieden verbeugten.

Nachdem alle vier Teams ihre Stücke aufgeführt hatten, aßen wir im Restaurant Szász zu Mittag, und dann ging das Programm weiter. Am Nachmittag nahmen wir an zwei Workshops teil, die vom DBU-Team organisiert wurden. Wir spielten verschiedene Spiele als Aufwärmübungen, aufgeteilt in Gruppen, mit denen wir uns gegenseitig und die Gewohnheiten der Schauspielgruppen besser kennenlernen konnten. Wir bekamen immer schwierigere Aufgaben, da wir bereits improvisieren mussten und uns schließlich in 10 Minuten ein kurzes Stück der gesammelten Wörter einfallen lassen mussten. Wir haben diese kleinen Stücke aufgeführt und wir haben dabei verschiedene Tipps bekommen. Schließlich bekamen wir die letzte Aufgabe wieder in voller Zahl, als wir ein Standbild erstellen mussten.

Am Ende des Programms sammelten wir alle unsere Zubehöre zusammen und nach ein paar Sätzen verabschiedeten wir uns voneinander und machten uns auf den Heimweg. Auf dem Rückweg herrschte mehr Stille im Bus, da wir alle erschöpft waren, aber je müder wir waren, desto mehr Erfahrungen hatten wir. Vielen Dank für das Theaterstück, die Vorbereitung und die Unterstützung von Frau Fanni Örkényi!

Lilla Rubletzky-Kárász

 

 

Bildergalerie

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

  
  
© 2020 Német Nemzetiségi Gimnázium és Kollégium / Minden Jog Fenntartva