Sprache wählen:

MagyarDeutsch
Címlap
Schuljahr 2018/19 abgeschlossen...
Montag, den 24. Juni 2019 um 10:40 Uhr

WICHTIGE INFORMATIONEN!

Zeitpunkt der Notenfindungsprüfungen: zwischen dem 26-30. August, nach gezielter Einteilung

Offizielle Aufsichtszeiten in den Sommerferien:

Tag

von bis

Aufsicht durch

   bis zum 5. Juli

  8-16h

   Schulleitung

   10. Juli

  9 - 13h

   Csilla Gerhard (Schulsekretärin)

   7. August

  9 - 13h

   Csilla Gerhard (Schulsekretärin)

   ab dem 21. August

  8-16h

   Schulleitung

 
 
Am 20. Juni 2019 haben wir mit einer neuen Form der Abschlussfeier das Schuljahr abgeschlossen: die Klassen haben sich in ihren Klassenzimmern durch die Lautsprecher die Rede der Schulleiterin angehört und danach wurden idie hervorragend leistenden Schülerinnen und Schüler belohnt. Für hervorragende Leistung im Lernen, im Sport oder an Wettbewerben haben wir Urkunden, Prämienbücher bzw. einen Pokal verliehen. (Unter dem Menü "Ergebnisse" sind die Listen der diesjährigen Ausgezeichneten zu finden.) 
Wir gratulieren allen Ausgezeichneten herzlichst und wünschen allen Lehrern und Schülern gute Erholung für die Ferien!smiley
 

Mit einem Lied unseres Schulchores verabschieden wir uns vom Schuljahr und wünschen allen erholsame Ferien!
Mit einem Klick auf das Bild startet das Video...
 
 
 
Störche, Frösche macht zur Startlinie! Bald startet das DNG-Nationalitäten-Storchencamp 2019!
Montag, den 05. August 2019 um 14:08 Uhr

Liebe Eltern, liebe Störche!

Einige Informationen zum bald startenden DNG-Storchencamp 2019:
 
Unser Storchencamp wird zwischen dem 22-25. August 2019 stattfinden. Schauplatz: Iglauer Park in Waschludt. 8445 Városlőd, Fenyves Str. 10-11.
 
Treffen am 22. August 2019 (Donnerstag), 7:45 auf dem Schulhof. 
Fahrt mit gemieteten Autobussen.
 
Notwendige Ausrüstung:
Personalausweis, TB-Karte (eventuell Kopie),
sportliche Kleidung für vier Tage,
entsprechende Kleidung auch für kalte bzw. regnerische Tage,
warme Schlafsachen, bzw. Decken für Fröstler,
Hygienemittel, Sonnencreme, evtl. Medikamente,
Kuli, Bleistift, Papier, Spiele, Taschenlampe,
Bettbezug!
Viel-viel Kreativität und gute Laune!
 
Ankunft in der Schule am 25. August 2019 (Sonntag), ca. 17.30.
 

Éva Krausz (Organisatorin)

 

 
Essengeld einbezahlen am 21-22. August 2019
Montag, den 21. August 2017 um 12:59 Uhr
Für September 2019 kann man am 21. August 2019 (Mittwoch) zwischen 7.30-13.30, bzw. am 22. August 2019 (Donnerstag) zwischen 8.00-13.00 im Wirtschaftsbüro (Zimmer 207) das Essengeld einbezahlen.  Ersatzbezahlung: 2. September (8.00-13.30).

Achtung! Wer am 2. September das Essengeld einbezahlt, wird erst ab dem 9. September Essen bekommen!

Seit dem 1. September 2016 kann man beim 2. Gang aus Menü "A" und "B" wählen!

Zwischen Menü "A" und "B" kann man nur bei dem Einbezahlen wählen, später kann die Wahl nicht mehr verändert werden!

 

Preise:

Für Gymnasialschüler

 
Vollpreis
Ermäßigter Preis
Mittagessen
20 x 351 =
9500 Ft
20 x 176 =
4750 Ft

Für Schüler des Wohnheimes

 
Vollpreis
Ermäßigter Preis
Frühstück
20 x 188 =
4160 Ft
insgesamt
  18 380 Ft
20 x 94 =
2080
insgesamt
9 430 Ft
Mittagessen
20 x 351 =
9750 Ft
20 x176 =
4750
Abendessen
16 x 325 =
4720 Ft
16 x 163 =
2600

Für Erwachsene

Mittagessen
20 x 597 =
 11 940 Ft
 
 
 

Eine bestellte Mahlzeit kann spätestens den Tag davor bis 8.00 Uhr persönlich im Wirtschaftsbüro bei Frau Krisztina Glovotz, oder unter der Nummer 06-1-790-7448 bzw .06-30-181-1699 abbestellt werden.

 

 
Ausgezeichnete AbiturienInnen 2018/2019
Montag, den 24. Juni 2019 um 06:54 Uhr
Auch am Ende des Schuljahres 2018/19 haben unsere Abgänger hervorragend geleistet, 13 von ihnen haben ein ausgezeichnetes Abiturzeugnis entgegengenommen.
 
12.AC
Dominika Balogh
Réka Hetyei
Bálint Tóth
 
12.BD
Dóra Börcs
Fanni Fakli
Szimonetta Fakli
Antónia Fülöp
Eszter Komlódi
Réka Kovács
Viktória Kun
Kincső Serfel
Viktória Stiga
Lili Strausz
 
Wir gratulieren herzlichst zu der tollen Leistung!

 

 
Ausgezeichnete SchülerInnen am Ende des Schuljahres 2018/2019
Montag, den 24. Juni 2019 um 07:03 Uhr
9NA
Tamás Bősz
Ákos Csenteri
Réka Mónika Fazekas
Kata Horváth
Laura Lili Knolmár
Bence Szabó
Liána Viza-Nagy
9NB
Noémi Lujza Eszenyi
Ágnes Kuti
Tímea Nadj
Balázs Székely
9.A
Péter Balázs Payer
Kevin Váradi
9.B
Emese Réka Orbán
Kíra Fanni Sztaskó
11.AC
Dorottya Faragó
Brenda Lilla Harmati
11.BD
Fazekas Ella Rozália
12.BD
Fanni Fakli
Szimonetta Fakli
Antónia Fülöp
Viktória Kun
 
 

 

 
So war das DNG-Volkskundecamp 2019
Freitag, den 14. Juni 2019 um 16:02 Uhr

Am 3. Juni startete unser diesjähriges Volkskundecamp. Diesmal ging es nach Nadwar und Hajosch. Ein Schülerbericht gibt uns Einblick in die Erlebnisse...

Trachten? Lewesch? Bauernhaus? Diese Begriffe sagen den heutigen Menschen nichts, trotzdem sind sie ein Teil der ungarndeutschen Geschichte. Wir hatten die Möglichkeit, in den Alltag einer ungardeutschen Gemeinde und in ihre Kultur hineinzuschnuppern. An dem ersten Tag fuhr die Gruppe und zwei Lehrer, Antalné Tóth Tünde und Bodonyi Attila als Begleiter nach Nadwar, wo wir in einer Pension, die damals ein Bauernhaus war, untergebracht wurden. Nach der Ankunft bereiteten wir uns auf die Projektarbeit vor. An der ersten Station unseres Programms erzählte uns Zsanett Melcher, die früher am DNG ihr Praktikum machte, viel über die örtlichen Trachten. Z.B. erzählte sie über Lewesch, das ein Oberhemd ist. Am nächsten Tag traf sich unsere Gruppe mit einem Lokalpatrioten, Josef Eschberger in seinem Weinkeller und wir bekamen Informationen über die Schwierigkeiten bei der Einwanderung, die Jagd und über alles, was ihm einfiel. Jede hielt seine Geschichten für nützlich, und konnte davon was profitieren. Am Nachmittag verbrachten wir die Zeit mit Kipfelbacken, wobei uns eine schwäbische Frau half. An dem dritten Tag bereiteten sich die Schüler auf ihre Präsentatitonen aus den bisher gesammelten Infos vor. Gegen 13 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Schloss von Hajosch. Dort faszinierten die DNG-Schüler die Gemälde. An den kommenden Tagen besichtigten wir Heimatmuseen, die Ulmer Schachtel in Baja und sammelten viele schöne Erlebnisse. Alles in allem konnten wir unsere Mundartkenntnisse erweitern, da die Gruppe sich auch mit den Einwohnern unterhielt. Ein großer Dank geht an die Begleiter und nicht zuletzt an die Organisatorin, Szép Tímea, die unsere Woche mit vielfältigen Programmen füllte. 

Hanna Robitschek, Peter Payer (9.A)
Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

Das Volkskundecamp wurde mit der Unterstützung des - im Auftrag des Ministeriums für Humanressourcen (EMMI) vom Verwalter der Unterstützungen für Humanressourcen (EMET) ausgeschriebenen - NEMZ-TAB-19 Ausschreibens verwirklicht. Wir danken für Ihre Unterstützung!

 
 
 
DNG-Chor: Camp + Auftritt im Weinfest zum Urbanstag in Hajosch
Freitag, den 14. Juni 2019 um 16:24 Uhr
Der Chor des Deutschen Nationalitätengymnasiums und Schülerwohnheims in Budapest hat unter der Leitung von Frau Zsuzsanna Győrfi im Mai im Rahmen eines Chorcamps – unterstützt vom NKA (Nemzeti Kulturális Alap)  das Hajoscher Weingebiet besucht und an dem Weinfest zum Urbanstag aufgetreten und freudige und lebensbejahende Trinklieder gesungen.
Seit Jahrzehnten findet in dem ungarndeutschen Kellerdorf, Hajosch ein traditionelles Weinfest zum Urbanstag (25. Mai) statt. Der Schutzheilige der Trauben und der Winzer  und die traditionsreiche ungarndeutsche Weinkultur werden in jedem Mai drei Tage lang mit Fröhlichkeit, Musik, Tanz und Wein gefeiert.
Der Weinbau ist in diesem kleinen Dorf seit der Ansiedlung der Ungarndeutschen im 18. Jahrhundert fester Bestandteil des Lebens aller Generationen. Bis heute spielen die  Weinberge eine äußerst wichtige Rolle als Basis der Kapitalbildung, weshalb sie mit größter Aufmerksamkeit und Hingabe gepflegt werden. Diese Sorgfalt um den Wein schlägt sich in der Qualität nieder. Zahlreiche Auszeichnungen zeugen zum einen von der herausragenden Kompetenz und Leidenschaft der Weinbauer, sind gleichzeitig aber auch ein Beleg für die Zufriedenheit der Weinkenner und Weinliebhaber.
Dieses Jahr wurde das Weinfest zwischen dem 17- 19. Mai schon zum 39. Mal organisiert. Die Weinfesttage wurden von örtlichen Bräuchen und Traditionen – wie zum Beispiel die Weinritterwahl, der Weinschau oder die Begießung bzw. „Bespritzung“ der an diesen Feiertagen mit Weinranken geschmückten Urban-Statue - begleitet. Am zweiten Tag fand ein abwechslungsreiches Folklore-Programm statt. Neben unserem Chor (Chor des Deutschen Nationalitätengymnasiums und Schülerwohnheims) sind noch Hajoscher Tanzgruppen, der Hajoscher Scwäbische Chor, der Wemender Männerchor und die Edelweiss Deutsche Nationalitätentanzgruppe aus Moor aufgetreten.
Die Pflege der ungarndeutschen Traditionen und des Liederguts spielt unter den Hajoscher Dorfbewohnern eine äußerst wichtige Rolle. Auch aus diesem Grund haben wir uns sehr gefreut, dass wir im Rahmen des niveauvollen Folklore-Programms unseren Beitrag zur Erhaltung der ungarndeutschen Kultur leisten konnten.
Der traditionelle Handwerkermarkt mit zahlreichen spektakulären Waren konnte am Weinfest auch nicht fehlen. Abends sorgten verschiedene Bands und ein DJ für die gute Stimmung.
In der ersten Hälfte des Chorcamps haben wir uns fleißig auf den Auftritt am nächsten Tag vorbereitet. Wir haben die Lieder bis zur letzen Sekunde geprobt, um eine anspruchsvolle Produktion vorstellen zu können. Die harte Arbeit hat sich gelohnt: das Publikum war begeistert und hat den Chor mit langem Applaus belohnt. Nach unserem erfolgreichen Auftritt haben wir die Gastfreundschaft der Hajoscher genossen. Wir wurden sowohl mit köstlichem Essen als auch mit gutem Wein versorgt. Wir haben auch die Möglichkeit gehabt, an einer Weinverkostung teilnehmen zu können. Gekostet wurden vier hervorragende Weinsorten des Weinkellers Knehr. Nach der Weinverkostung feierten wir mit den Chören und Tanzgruppen weiter.
Sowohl im Chorcamp als auch an dem Weinfest haben sich alle sehr wohl gefühlt. Beide Programme werden für alle Teilnehmer eine angenehme und unvergessliche Erinnerung bleiben.
Unser herzlicher Dank geht an die Hajoscher für die anspruchsvolle und niveauvolle Organisation des Weinfestes  und für die beispielhafte Gastfreundschaft und auch an den Nationaler Kulturfonds von Ungarn (NKA) für die finanzielle Unterstützung.
Wie ein alter Hajoscher Spruch sagt: „Man kann ohne Wein leben, aber nicht überleben.“

Das Projekt wurde von dem NKA unterstützt, wofür wir auch hiermit herzlich danken!

 

 
Ella Fazekas als JDI Landessiegerin im Nationalitätenradio
Freitag, den 07. Juni 2019 um 07:33 Uhr

Auch das Nationalitätenradio hat ein Interview mit Ella Fazekas, der Landessiegerin der JDI 2019 gemacht...

Ab 10:29 ist Ella zu hören, wenn man auf das Bild klickt...

 

 
Frau Örkényi erhielt die Auszeichnung "Für die Deutsche Kultur von Pestelisabeth 2019"
Donnerstag, den 06. Juni 2019 um 08:32 Uhr

Am 4. Juni 2019 hat der Bezirk den "Tag der Pädagogen" im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung gefeiert. 112 hervorragende Pädagogen wurden als Anerkennung ihrer bisherigen Tätigkeit  offiziell ausgezeichnet.

Auch die Deutsche Selbstverwaltung Pestelisabeth hat Auszeichnungen überreicht. Zu unserem größten Stolz war auch Fanni Örkényi, Lehrerin für Ungarisch-Deutsch, Leiterin der Theatergruppe der Schule, unter den Ausgezeichneten, und hat für ihre pädagogische und kulturelle Tätigkeit - die sie im Interesse des Ungarndeutschtums leistete - den Preis "Für die deutsche Kultur von Pestelisabeth 2019" bekommen. 

Die Laudation von Frau Örkényi ist unter diesem Link zu lesen...

Wir gratulieren unserer Kollegin herzlichst, wir danken für ihre langjährige Arbeit, wünschen ihr Ausdauer und auch weitere Erfolge in ihrer zukünftigen Tätigkeit!

 

 
JDI 2019 Landesfinale in der Neuen Zeitung
Donnerstag, den 06. Juni 2019 um 12:05 Uhr

Auch die Neue Zeitung berichtete über das Landesfinale des Wettbewerbs Jugend debattiert international 2019, wo sich Ella Fazekas als Erstplatzierte in das internationale Finale qualifizierte.

Auf das Bild klickend ist der Artikel zu lesen...

 
 
Schüleraustausch der Klasse 9.B: Gastschüler aus Saarlouis empfangen
Dienstag, den 04. Juni 2019 um 10:31 Uhr
Im Mai ist der zweite Teil des Schüleraustausches zwischen dem Stadtgartengymnasium und der Klasse 9.B unserer Schule erfolgreich abgelaufen. Ein Bericht von Johanna Balog gibt einen kurzen Einblick in das Programm:
 
Im September  2018 wurde der Schüleraustausch zwischen den ungarischen Schülern vom DNG und den Schülern vom Stadtgartengymnasium aus Saarlouis organisiert. Erstmal sind wir, also die Ungarn nach Saarlouis geflogen und dann sind die Deutschen im Mai 2019 nach Ungarn mit ihrem Bus gefahren.
Am 11. Mai  um 11 Uhr sind die deutschen Schüler bei der Schule angekomnen. Wir haben die deutsche Gruppe herzlich empfangen und sie heimgebracht. Alle Austauschschüler und Schülerinnen waren total müde, weil sie 17 Stunden im Bus verbracht haben. An diesem Nachmittag konnten sich die Deutschen ein bisschen ausruhen. Am 12. Mai haben wir uns in der Schule versammelt und die Deutschen sind ohne die ungarischen Schüler in das Stadtzentrum gefahren. Sie haben die sogenannte Seilbahn ausprobiert und sich noch viele berühmte Sehenswürdigkeiten angesehen. Während des Ausflugs der Deutschen haben wir in der Schule bis halb 2 Unterricht gehabt. Am Nachmittag konnten wir die Deutschen wieder nach Hause bringen und unsere eigenen Programme machen. Viele sind in die Stadt zurückgefahren und dort haben wir auch den Abend verbracht. Wir haben in einem  Resturant köstliches Abendessen gegessen und dann mit den anderen unter den Bäumen gesessen und über viele Dinge geredet. Am 13. Mai haben wir einen sehr langen Ausflug nach Veszprém gemacht. Wir sind um 9 Uhr von der Schule abgefahren und haben circa 2 Stunden im Bus verbracht. Eine ganz interessante Fremdenführung hat begonnen und es hat uns dabei geholfen, die Sehenswürdigkeiten von Veszprém kennenzulernen. Eine 3 Stunden lange Freizeit hattten wir danach. Unser Lieblingsort war Jimmi’s Bistro, dort haben wir eine  leckere Mahlzeit verzehrt. Dann haben wir an einem Überraschungsprogramm teilgenommen, wir konnten den nicht so weit liegenden Plattensee besuchen. Die Deutschen haben dieses Programm genossen, sie waren fasziniert. Wir sind spät bei der  Schule angekommen. Am nächsten Tag mussten wir nicht so früh aufstehen, weil wir erst um halb 10 Uhr nach Hartian gefahren sind. Dort haben wir mit einer Pferdekutsche Hartian, die ungarndeutsche Kleinstadt,  bereist und die berühmten Orte besichtigt. Eine Gruppe ist während dieser „Reise” im „Eulennest Jugendhaus” geblieben und hat das Mittagessen vorbereitet und fertig gemacht. Am Nachmittag haben wir noch eine interessante Rallye durch die Stadt gehabt und ein Porzellanmuseum besucht. Das Programm organisierte für uns komplett ein ehemaliger DNG- Schüler, Martin Surman-Majeczki. Am Abend haben wir bei einer Mitschülerin von uns eine Party gehabt und wir haben uns wohl gefühlt. Fürs Wochenende haben wir Familienprogramme geplant. Jedes Austauschpaar hat sich etwas Anderes für das Wochenende vorgenommen. Wir waren in der Stadt, und haben dieses „Budapest Eye” besucht, in vielen Restaurants, im Aquapark, in der Váci Straße, auf dem Deák Platz und im Zoo Café haben wir auch viel Zeit verbracht. Am Montag haben wir im Schülerwohnheim eine Abschiedsparty mit den Lehrern organisiert, mit Kuchen und Getränken. Es war unser letzter Tag, also, alle Schüler waren ein bisschen traurig  wegen des Abschieds. Trotzdem war die Laune super gut, wir haben Karaoke gemacht und die Deutschen haben auch mitgesungen. Danach sind wir letztes Mal in die Stadt gefahren und haben noch einen Nachmittag zusammen verbracht.
Um 6 Uhr haben sich unsere deutschen Gäste auf den Weg gemacht. Wir waren enttäuscht, weil wir uns wahrscheinlich nicht mehr in der Zukunft treffen können, aber diese Woche war voll mit Spaß und neuen Kenntnissen. Wir sind unseren Lehrern dankbar, weil sie eine so wunderbare Woche für uns organisiert und mit uns verbracht haben.
Johanna Balog 9.B
 

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

 
 
Ella Fazekas ist Landessiegerin des Wettbewerbs JDI 2019!
Freitag, den 31. Mai 2019 um 07:37 Uhr

Zwischen 28. und 30. Mai 2019 wurden das Halb- bzw. das Landesfinale des Wettbewerbs Jugend debattiert international veranstaltet. Das DNG hat in diesem Jahr Ella Fazekas (11.BD) –  vertreten.

Im Halbfinale debattierte Ella zum Thema „Sollen in Ungarn Einwegplastikflaschen mit Schockfotos etikettiert werden?”. Durch ihre hervorragende Leistung qualifizierte sie sich weiter ins Landesfinale und wurde eine der vier besten DebattantInnen Ungarns.

Das Thema der Finaldebatte lautete: „Sollen in Ungarn mehr Filme in der Originalsprache gezeigt werden?” Ella hat in dieser Debatte bewiesen, dass sie nicht nur gut vorbereitet ist und ausgezeichnetes Ausdrucksvermögen hat, sondern sie hatte während der ganzen Debatte den Überblick behalten. Ihre Leistung fand die Jury so überzeugend, dass Ella in der Geschichte der DNG-Teilnahmen am Jdi zum ersten Mal den 1. Platz im Landesfinale belegte!

Wir gratulieren ihr aus ganzem Herzen zu diesem Riesenerfolg! smiley Und natürlich auch der vorbereitenden Lehrerin, Frau Enikő Jakus!

Der Jdi-Weg für Ella ist aber damit noch nicht zu Ende: das internationale Finale findet 2019 zwischen 6-11. Oktober in Budapest statt, wo Ella Ungarn vertreten wird. Wir wünschen ihr mindestens so gute Debatten und viel Erfolg im internationalen Finale, wo wir ihr die Daumen wieder ganz fest drücken werden!
Ella, wir sind megastolz auf dich! smiley

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

Auf das Bild klickend ist ein kurzes Video über die ganze Veranstaltung zu erreichen...

 

 

 
12. Abgedreht Filmfestival in der „Unser Bildschirm”
Mittwoch, den 29. Mai 2019 um 09:19 Uhr

Unser Bildschirm widmete die Sendung vom 28. Mai dem Thema des 12. Jugendfilmfestivals "Abgedreht!". 

Die ganze Sendung ist spannend, ab 14.30 sind einige Minuten auch dem Film unserer Schule mit dem Titel „Die schwäbischen Geisterjäger” gewidmet. Gábor Prokop (11.BD) gibt auch ein Interview im Namen der Geisterjäger.

Auf das Bild klickend ist die Sendung zu erreichen:

Herzliche Gratulation den Filmemachern aus der Klasse 11.BD unter der Leitung von Frau Fanni Örkényi!

 

 
Übersetzungsworkshop am DNG
Montag, den 27. Mai 2019 um 07:12 Uhr
Am 21. Mai fand in unserer Schule ein Übersetzungsworkshop in Zusammenarbeit mit dem Goethe- Institut Budapest statt. Csősz Róbert, Übersetzer und Lehrer ist zu uns gekommen, um einen Einblick in die Arbeit der Übersetzer zu bieten. Zuerst haben wir über umstrittene Fragen diskutiert, zum Beispiel „Sollen wir den Namen des Übersetzers auf dem Cover angeben?“. Wir haben auch besprochen, wie man mit  einer Übersetzung anfängt: man soll den ganzen Text lesen und auch noch Hintergrundinformationen recherchieren. Die wichtigste Regel ist, die wir gelernt haben, dass man genau das übersetzen soll, was dort steht. Als wir alle Regeln gemerkt haben, haben wir selbst versucht einen Textteil zu übersetzen, der aus dem Buch „Volker Kutscher: Der nasse Fisch“ stammte. Wir haben unsere Arbeit mit der Übersetzung von Csősz Róbert verglichen, der der offizielle Übersetzer des Romans ist. Danach haben wir gemeinsam einen neuen Text, namens „Der Schränker“ angefangen zu übersetzen.
Der Workshop war für alle sehr erfolgreich und nützlich, wir haben viele interessante Neuigkeiten erfahren. Die Schüler, die in der Zukunft in diesem Bereich arbeiten möchten, konnten einen näheren Einblick in die Übersetzungsarbeit bekommen.
Dull Zsófia, Sztaskó Kira 9.B
 
Meinungen der Schüler über den Workshop:
„Der von Csősz Róbert gehaltene Übersetzungsworkshop war sehr interessant, weil ich noch nicht an diesen Weg dachte, vielleicht Übersetzerin zu werden. Die Stunde war sehr gut aufgebaut, wir haben uns über besondere  Sachen unterhalten, solche, worüber wir alltäglich nicht so viel hören. Natürlich hat derjenige, der in diese Richtung studieren will, mehr Informationen darüber, was man dazu leisten soll. Ich bekam auch Lust dazu, mich über diese Studienrichtung zu informieren.“
„Mir hat der Workshop sehr gut gefallen, ich habe viele neue Sachen gelernt. Wir hatten die Möglichkeit, ein bisschen in die Welt der Übersetzer hineinzublicken, und diese Arbeit fand ich wirklich interessant. Nach der Stunde habe ich mir überlegt, ob ich vielleicht in diese Richtung studiere.“ 
 
Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...
 
 
 
Vorläufige Anmeldung für das Staatliche Sonderstipendium für Nationalitatenschüler (2019)!
Donnerstag, den 23. Mai 2019 um 08:28 Uhr

Das Ministerium für Humanressourcen schreibt auch dieses Jahr das Bildungsstipendium für Nationalitäten aus. Da das Schuljahr bald zu Ende geht und das offizielle Ausschreiben noch nicht erschienen ist, unsere Schule jedoch sichern möchte, dass Schüler von uns sich bewerben können, verkünden wir die binnenschulishe Anmeldung. 

Es ist wichtig zu betonen, dass die genaue diesjährige Anmeldebedingungen noch nicht bekannt sind, aber als Orientierung fügen wir hier die wichtigsten Bedingungen von früheren Jahren ein. Dies ist auch unter diesem Link zu erreichen…

Az ösztöndíj célja a nemzetiségi törvény által felsorolt valamely nemzetiséghez tartozó, kiemelkedő képességű, nehéz szociális körülmények között élő tanulók továbbtanulásának elősegítése. A pályázaton az a magyar állampolgárságú tanuló vehet részt, aki nyilatkozata szerint valamely nemzetiséghez tartozik, tanulmányi eredménye a pályázat benyújtását megelőző tanév végén eléri a Nemzetiségi Tanulmányi Ösztöndíjra vonatkozó rendelet szerint számítandó legalább négyes átlageredményt, más forrásból azonos időszakra nézve egyéb tanulmányi ösztöndíjban nem részesül.
Az ösztöndíjban az a tanuló részesülhet, aki az iskolával együttműködve - a pályázati felhívásban meghatározott dokumentumokat hiánytalanul és határidőn belül csatolva - terjeszti elő pályázatát és a pályázat benyújtásakor az intézmény utolsó két évfolyamát megelőző évfolyamot végzi. Az ösztöndíj odaítélésekor előnyben részesül az a tanuló, akinek a taníttatása - az intézmény nyilatkozata alapján - az eltartójára a többi pályázóhoz viszonyítva nagyobb terhet ró.
A benyújtott pályázatok alapján a miniszter dönt az ösztöndíj odaítéléséről, a pályázatot elnyert ösztöndíjasok névsorát a Kormány honlapján közzéteszi.
 

Binnenschulische Abgabefrist: 11. Juni 2019 (Dienstag), Zimmer 105.

Folgende Dokumente sind in einem Exemplar in Papierformat einzureichen:

  • Bewerbungsbogen ausgefüllt
  • Datenschutzerklärung sowohl Bewerber als auch von den Eltern unterschrieben
  • Lebenslauf des Schülers mit Foto, indem detailiert über die Aktivität im Interesse der deutschen Nationalität bzw. über Zukunftspläne berichtet wird (max. 3 getippte Seiten)
  • Eventuell ein Empfehlungsschreiben von einer Nationalitätenselbstverwaltung oder Institution
  • Erklärung über bestehendes Rechtsverhältnis mit der Schule
 

Der Bewerbungsbogen und die Datenschutzerklärung sind unter diesen Links zu erreichen...

 

 
Ausgeliehene Bücher bitte bis zum 9. Juni zurückbringen!
Mittwoch, den 22. Mai 2019 um 14:19 Uhr

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Mit Ausnahme der Abgänger sollt ihr bitte die Bücher, die ihr während des Schuljahres 2018/2019 ausgeliehen habt- bis zum 7. Juni 2019 (Freitag) zurückbringen!

Die Liste der ausgeliehenen Bücher könnt ihr unter diesem Link anschauen: http://94.199.48.18/sziren_1077.htm

Die Fläche der Online-Bibliothek ist auch durch die Webseite der Schule zu erreichen: Webseite der Schule / Infos/ Bibliothek / Inline Bibliothek / Online Katalog/ Suche starten.

Anita Gáspár (Bibliothekarin)

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 60