Sprache wählen:

MagyarDeutsch
Dominik Beszterczán belegt den 1. Platz in der Regionalrunde des Landesrezitationswettbewerbes
Montag, den 09. März 2020 um 10:09 Uhr

Am 6. März 2020 fand in Wieselburg-Ungarisch-Altenburg/ Mosónmagyaróvár die Regionalrunde des deutschsprachigen Landesrezitationswettbewerbes statt. Aus unserer Schule nahm Dominik Beszterczán (9.B) in der Kategorie Hochdeutsch teil, und erwarb in seiner Kategorie den 1. Platz! 

So kann Dominik im Landesfinale, das am 22. Mai in unserer Schule stattfinden wird, unsere Schule vertreten.

Dominik, ganz herzliche Gratulation!

 

 
Lesefüchse Schulrunde 2020 - Tímea Nadj in der Finalrunde
Donnerstag, den 05. März 2020 um 13:17 Uhr
Eine allgemein bekannte Tatsache ist, wenn man das DNG besucht, vergehen die Schultage der Schüler nie langweilig. Ich kann diese Aussage auch über den letzten Mittwoch in der Schule bestätigen, weil wir uns einen Überblick über den Lesefüchse- Wettbewerb verschaffen konnten.
Wir wohnten dem ganzen Wettbewerb bei und fieberten mit den Kandidaten/Innen, unseren Mitschülern mit. Nämlich Kata Réső, Tímea Nadj, Nóra Pelle, Boglárka Kiss, Bálint Melynicsok und Ákos Fekete. Obwohl sie aus verschiedenen Jahrgängen kamen, konnten sie alle Bücher gut verstehen und sich mit ihnen identifizieren.
Die harte Arbeit und die monatelange Vorbereitung waren überhaupt nicht überflüssig, weil die Teilnehmer/Innen vor der Jury. (Frau Schindler, Frau Szép, Frau Laczkó) ihr Bestes vorstellen sollten. Zuerst erzählten die TeilnehmerInnen ihre Kommentare zu den Büchern, die sie am besten fanden und auswählten. Nachdem sie die Romane vorgeführt hatten, erörterten sie ihre Argumente miteinander.
Die Jury hat Tímea Nadj (9.B) am besten überzeugt, so kann sie an den Finalrunden teilnehmen, die am 19. März in der Deutschen Schule Budapest stattfinden. Wir gratulieren Tímea zu ihrer überzeugenden Leistung. Für die Vorbereitung der Schüler und Betreeung des Projekts gilt Sylvia Schindler ein großes Dankeschön.
Ein extra Pluspunkt ist, dass wir am Ende des Gesprächs das Buch auswählen konnten, das uns (dem Publikum) am meisten gefiel. Der Spitzenreiter unter den Büchern war ,,Lost Girl” von Johannes Groschupf. Unsere Stellungnahme basierte darauf, dass wir über das genannte Buch den ausführlichsten Bericht bekommen hatten. Außer „Lost Girl”  wurden noch folgende Bücher vorgestellt: Oppermann: Was wir dachten, was wir taten, Kreslehner: Paula, Paul, Tom ans Meer.
Meines Erachtens ist dieser Wettbewerb sehr nützlich und lehrhaft, weil die Schüler mit vielen verschiedenen Büchern bekannt gemacht werden, die ihre Fantasie fördern. Außerdem darf die Aktivität „Lesen” nicht in den Hintergrund gedrängt werden, sondern wir sollten danach streben, dass immer mehr Jugendliche ein  Buch in die Hand nehmen.
Luca Új (10.A)

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

 

 
Deutschsprachiger Übersetzerwettbewerb in Fünfkirchen 2020
Donnerstag, den 27. Februar 2020 um 10:05 Uhr

Am 19. Februar 2020 fuhren wir mit dem Zug nach Fünfkirchen, um dort an dem deutschsprachigen Übersetzerwettbewerb der Nationalitätengymnasien teilzunehmen. Der Wettbewerb fand in dem Leőwey Klára Gymnasium statt, das wir nach einem kurzen Spaziergang erreichten. Als wir ankamen, begann gleich der Wettbewerb. Unsere Aufgabe war, acht Gedichte von ungarndeutschen Dichtern ins Ungarische oder ins Deutsche zu übertragen. Obwohl die Übersetzung nicht einfach war, hatten wir viel Spaß dabei. Nach dem Wettbewerb blieb uns noch Zeit bis zur Abfahrt übrig, deshalb besichtigten wir Fünfkirchen. Als wir nach Hause fuhren, besprachen wir bei guter Laune unsere Erlebnisse. Ich würde sagen, dass jeder sich an diesem Tag wohlgefühlt hat.

Wir sind sehr dankbar, dass wir an dem Wettbewerb teilnehmen konnten und hoffen auf das gute Ergebnis!

Zsófia Dull 10.B

Herzliche Gratulation an das Team und an Frau Szép für die Vorbereitung!

 

 
Beide DNG-Antretenden kommen ins Regionalfinale des deutschsprachigen Rezitationswettbewerbes 2020
Montag, den 10. Februar 2020 um 12:32 Uhr

Am 8. Februar fand die Budapester Runde des deutschsprachigen Rezitationswettbewerbes in der Anton Grassalkovich Grundschule in Schorokschar statt.

Unsere Schule haben Dominik Beszterczán (9.B) bzw. Lili Fodor (9.NB) in der Kategorie Hochdeutsch vertreten.

Dominik belegte den 2., Lili den 3. Platz! Damit haben sie sich in das Regionalfinale qualifiziert, das am 6. März in Mosónmagyaróvár statt. 

Wir gratulieren beiden Teilnehmern und wünschen Ihnen viel-viel Erfolg zur Fortsetzung!

 

 

 

 
JdI – Alumni-Workshop am DNG 2020
Freitag, den 07. Februar 2020 um 09:40 Uhr

Am 31. Januar kam es wieder zu spannenden Debatten. Dank unseren JdI-Alumni, Szimonetta Fakli und Ella Fazekas bekamen die interessierten Elftklässler viele neue Informationen zur Kunst des Debattierens, zum Ablauf einer Debatte. Dann konnten die Teilnehmer ihre neu erworbenen Kenntnisse auch in der Praxis, in einer Debatte ausprobieren. Debattiert wurde zum Thema: „Sollen Tablets statt Lehrbücher eingeführt werden?”

Im Anschluss wurden die Erfahrungen besprochen, die Teilnehmer bekamen viele wichtige Tipps  zur Schulrunde von JdI, die am 17. Februar stattfindet.

Wir danken Ella und Szimi für den wertvollen Workshop und ihr Engagement!

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

 

 
Ella Fazekas vertrat Ungarn im internationalen Finale von JDI 2019
Sonntag, den 13. Oktober 2019 um 17:19 Uhr
Zwischen dem 07-10. Oktober 2019 fand das internationale Finale vom Wettbewerb Jugend debattiert international in Budapest statt. Die besten 24 Teilnehmer aus 12 Mittel-Osteuropäischen Ländern debattierten in mehreren Runden zu insgesamt vier Themen.
Ella Fazekas (12.D) hat unser Land und unsere Schule als Landessiegerin des Wettbewerbs vertreten. Am ersten „Debattentag” hat sie zu den folgenden Themen Stellung genommen:
  • „Soll in den Schulen aller Europaratsländer ein verpflichtender Politikunterricht eingeführt werden?”
  • „Soll eine Klarnamepflicht im Internet eingeführt werden?”
Von ihrer Leistung war auch die internationale Jury beeindruckt, sie qualifizierte sich ins Halbfinale und hat ihre Argumente am nächsten Tag, unter den 8 besten DebattantInnen des Wettbewerbs gebracht, zum Thema: „Sollen Parlamentssitze zu gleichen Teilen mit Männern und Frauen besetzt werden?”
Leider ist es Ella nicht gelungen in das Finale zu kommen, wir sind aber trotzdem sehr stolz auf sie und ihr Ergebnis. Es ist nämlich jedes Jahr schwerer im internationalen Finale von Jdi in eine nächste Runde zu kommen. Nur als Vergleich: vor einigen Jahren sollte man sich nur unter 16 DebattantInnen durchsetzen, in diesem Jahr haben aber schon 24 TeilnehmerInnen aus 12 Ländern mitgemacht.
Landessiegerin zu sein und unter den 8 besten Debattanten eines internationalen Wettbewerbs zu landen ist schon ein riesiger Erfolg, wir gratulieren Ella und sind sehr stolz!
Vorbereitet und durch die ganze Finalwoche begleitet wurde Ella von ihrer Deutschlehrerin, Enikő Jakus, auch ihr gratulieren wir ganz herzlich und danken für ihre Vorbereitungsarbeit! 

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

 

 

 
Ella Fazekas ist Landessiegerin des Wettbewerbs JDI 2019!
Freitag, den 31. Mai 2019 um 07:37 Uhr

Zwischen 28. und 30. Mai 2019 wurden das Halb- bzw. das Landesfinale des Wettbewerbs Jugend debattiert international veranstaltet. Das DNG hat in diesem Jahr Ella Fazekas (11.BD) –  vertreten.

Im Halbfinale debattierte Ella zum Thema „Sollen in Ungarn Einwegplastikflaschen mit Schockfotos etikettiert werden?”. Durch ihre hervorragende Leistung qualifizierte sie sich weiter ins Landesfinale und wurde eine der vier besten DebattantInnen Ungarns.

Das Thema der Finaldebatte lautete: „Sollen in Ungarn mehr Filme in der Originalsprache gezeigt werden?” Ella hat in dieser Debatte bewiesen, dass sie nicht nur gut vorbereitet ist und ausgezeichnetes Ausdrucksvermögen hat, sondern sie hatte während der ganzen Debatte den Überblick behalten. Ihre Leistung fand die Jury so überzeugend, dass Ella in der Geschichte der DNG-Teilnahmen am Jdi zum ersten Mal den 1. Platz im Landesfinale belegte!

Wir gratulieren ihr aus ganzem Herzen zu diesem Riesenerfolg! smiley Und natürlich auch der vorbereitenden Lehrerin, Frau Enikő Jakus!

Der Jdi-Weg für Ella ist aber damit noch nicht zu Ende: das internationale Finale findet 2019 zwischen 6-11. Oktober in Budapest statt, wo Ella Ungarn vertreten wird. Wir wünschen ihr mindestens so gute Debatten und viel Erfolg im internationalen Finale, wo wir ihr die Daumen wieder ganz fest drücken werden!
Ella, wir sind megastolz auf dich! smiley

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

Auf das Bild klickend ist ein kurzes Video über die ganze Veranstaltung zu erreichen...

 

 

 
Stipendiummöglichkeit durch Buch-Selfie-Wettbewerb 2019
Montag, den 08. April 2019 um 07:37 Uhr

Bist du zwischen 14-17 und mindestens auf dem Sprachniveau A2? Interessierst du dich für deutsche / deutschsprachige Literatur? Hast du schon einige Bücher eines deutschen / deutschsprachigen Autors auf Deutsch oder als Übersetzung in deiner Muttersprache gelesen und möchtest eins davon anderen Jugendlichen empfehlen? Träumst du schon länger davon, nach Deutschland zu fahren und die weltbekannte Frankfurter Buchmesse zu besuchen?
Dann mach an unserem überregionalen Wettbewerb für Jugendliche deutscher Minderheit mit und gewinne ein Vollstipendium für einen einwöchigen internationalen Jugendworkshop zum Thema Landeskunde und Medienkompetenz in Frankfurt am Main vom 18.-26. Oktober 2019.
 
Wie kannst du dich bewerben?

Schicke bis zum 30. April auf die entsprechende Adresse dein "Video-Selfie" (max. 3 Min.) auf Deutsch, indem du für ein Buch eines deutschen / deutschsprachigen Autors wirbst, das du gerne anderen Jugendlichen weiterempfehlen würdest.

Weitere Details findest du unter folgenden Links:

 
 
Landesfinale des Wettbewerbs Lesefüchse 2019
Dienstag, den 02. April 2019 um 06:49 Uhr

Am 29. März fand in der Deutschen Schule Budapest das Regional- und Landesfinale des internationalen Lesefüchse-Wettbewerbs statt. Es ist ein Lese- und Diskussionswettbewerb in deutscher Sprache. Man sollte als Vorbereitung vier Bücher auf Deutsch lesen. Diesmal waren diese: Marlene Röder: Cache, Tamara Bach: Vierzehn, Thorsten Nesch: Der Drohnenpilot und Doris Dörrie: In einem fremden Wald. Das Regionalfinale bestand aus drei Runden, an jeder Runde haben 3-4 Personen teilgenommen. Die Schüler sollten zuerst den Inhalt ihres Wunschbuches in 2-3 Minuten darstellen, danach gab es ein moderiertes Gespräch über die Bücher. Als die dritte Runde auch geendet hat, war eine kurze Mittagspause und am Nachmittag haben sechs Schüler, die von der Jury weitergebracht wurden, an dem Landesfinale teilgenommen. Am Ende des Wettbewerbs wurde die Landessiegerin genannt und die Urkunden den Teilnehmern überreicht. Es wurden auch Stipendien verteilt. Der Wettbewerb war sehr spannend und interessant, über viele wichtige Themen wurde gesprochen, zum Beispiel Drohnen, Zukunft, Migration, Selbstmord und Trennung der Eltern.

Dull Zsófia 9.B

Unsere Schule hat Zsófia Dull aus der Klasse 9.B vertreten. Fantastische Leistung, dass Zsófi schon als Neuntklässlerin bis zum Finale gekommen ist! Herzliche Gratulation!

 

 

 

 
Deutschsprachiger Geschichtswettbewerb 2019
Mittwoch, den 27. März 2019 um 09:39 Uhr

Das dritte Mal hat unser Gymnasium das Landesfinale des deutschsprachigen Geschichtswettbewerbs organisiert, an dem die SchülerInnen der deutschen Nationalitätengymnasien vom 10. und 11. Jahrgang teilnahmen. Am 22. März (Freitag) um 15 Uhr schrieben die Finalisten den schriftlichen Test, am Samstag wurden sie in zwei Prüfungskommissionen gefragt. Am Freitagabend hatten die LehrerInnen und SchülerInnen auch die Möglichkeit, einen gemütlichen Abend im Schülerwohnheim zusammen zu verbringen.

Unser Gymnasium vertraten im Finale Réka Gaál (10.A), Enikő Kmetz (10.b), Marcell Eszenyi (10.B), Lilla Harmati (11.AC), Nikolett Kóczán (11.AC) und Magdolna Lányi (11.AC). Wir sind auf ihre Leistungen sehr stolz, und wir gratulieren besonders Magdolna Lányi und Lilla Harmati, die im 11. Jahrgang den 1. und 2. Platz belegt haben! Wir gratulieren auch ihrer vorbereitenden Lehrerin (und gleichzeitig auch Hauptorganisatorin seitens unserer Schule) Frau Mónika Farkas. Die Preise der Besten sind Sommerstipendien in Deutschland, die ihnen in der Vertretung der ZfA Frau Claudia Gust, und in der Vertretung der LdU der Vorsitzende des Bildungsausschusses, Herr László Schindler verliehen haben. 

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 7