Sprache wählen:

MagyarDeutsch
Wir waren in Wemend
Mittwoch, den 11. Dezember 2013 um 19:41 Uhr
Am 23. November 2013 waren wir im Rahmen eines ganztägigen Programms in Wemend (im Komitat Branau). Anlässlich des Projektausfluges des Schülerwohnheims konnten wir - dank Frau Antalné Falk - an einer wirklich interessanten Führung im Heimatmuseum teilnehmen. Wir konnten ausprobieren, wie die Mütter ihre Kleinkinder im Mandeltuch mit sich schleppten, wie die Mädchen und Frauen mit Körben auf ihren Köpfen balancierten, was für ein Gefühl es ist ein altes, traditionelles Kleidungsstück zu tragen. Wir haben auch erfahren, warum die jungen Männer eher im Stall schliefen, als im Haus, wo die einstigen Einwohner die Mädchen und Frauen vor den russischen Soldaten versteckten, bzw. wie die zur Aussiedlung Verurteilten ihre Güter aus ihren enteigneten Häusern gerettet haben.
Das Heimatmuseum erzählt nicht nur über die Vergangenheit, sonder auch über die Gegenwart: darüber z.B. wie verschiedene Völkergruppen im Interesse von gemeinsamen Zielen zusammengeführt werden können. Nach der anderthalb-stündigen Zeitreise im Museum konnten wir auch die Puppenausstellung in der örtlichen Grundschule besichtigen, bzw. durch Videoaufnahmen die traditionellen Hochzeitstraditionen von Wemend kennen lernen. Der Höhepunkt des Programms war, als sich unsere Schüler die Volkstracht von Wemend anprobieren konnten.
Wir danken Frau Falk herzlichst für die amüsante und wirklich unvergessliche Führung, und auch Bernadett Schreck und ihrer Familie für die fantastische Organisation!

 

 
"Junge Talente" - Veranstaltung
Dienstag, den 10. Dezember 2013 um 08:33 Uhr

Am 9. Dezember fand die Veranstaltung der "Jungen Talente" in der Organisation der "Deutschen Selbstverwaltung der Hauptstadt" statt. Schüler aus Nationalitäten-Grund- und Mittelschulen lieferten das Programm durch deutschsprachige Kleinszenen und Rezitationen. Es wurden auch die Preise "Für das Deutschtum in Budapest" verliehen, wir gratulieren den Ausgezeichneten! In der Vertretung unseres Gymnasiums rezitierten Mercédesz Knapp und Dóra Kovács (beide aus der Klasse 9.B) und auch Tamás Solti trat mit seiner Musikkapelle, mit den "Schorokscharer Burschen" auf. Wir dankan Allen für das anspruchsvolle Auftreten bzw. der Selbstverwaltung für die Organisation!

Wenn Sie auf das Bild klicken, erscheinen weitere Fotos...

 

 
Adventsausflug in Wien
Sonntag, den 01. Dezember 2013 um 15:21 Uhr

Am 29. November ist die Klasse 11.B - im Rahmen eines eintägigen Ausfluges - nach Wien gefahren und konnte etwas aus der Adventsstimmung der Kaiserstadt einatmen... Für die Organisation geht besonderer Dank an das Deák Gymnasium in Kispest, das ermöglicht hat, dass auch unsere Schüler an diesem unvergesslichen Programm teilnehmen. Dank des Berichtes von Martin Majeczki und der Fotos können auch die "Zu Hause-Gebliebenen" in der Fantasie mitreisen...

Am 29. November sind wir zu 14 aus der Klasse 11. B mit unserer Klassenleiterin Frau Győrfi und mit Frau Bozzai nach Wien gefahren. Diesen kurzen aber beeindruckenen Ausflug hat das Kispester Deák Gymnasium und die Mutter von Judit Frau Gábor-Szabó organisiert. Danke, dass wir uns an diesem Programm beteiligen konnten!
Um halb 11 sind wir schon in die Hauptstadt Österreichs angekommen. Nach einem Spaziergang haben wir die Kapuzinerkirche angeschaut. Hier in der Kaisergruft konnten wir das Grab von zahlreichen österreichischen Kaisern und natürlich von vielen ungarischen Königen besichtigen z. B. die Gruft von Maria Theresia, Joseph II., Franz Joseph, Sissi, Karl IV. und Otto von Habsburg. Das war eine wirklich lebendige Geschichtsstunde. Danach gingen wir in das Haus der Musik. Wir waren total überrascht, da dieses Museum wirklich besucherfreund und interaktiv ausgestattet ist. So etwas haben wir noch nie erlebt. Frau Győrfi und die Pianisten der Klasse haben die Möglichkeit gehabt, in der Aula „vor einem Publikum“ Klavier zu spielen. Mozart hat uns eigene Musikstücke komponiert und die Glückspilze haben mit einem Taktstock die Wiener Philharmoniker geleitet. Danach hatten wir Freizeit, und konnten in der Altstadt bummeln. Das Wiener Christkindlmarkt strahlt bereits ein echtes Weihnachtsgefühl aus. Es gab eine unbeschreibliche Stimmung und natürlich schmeckte die Wurst und der Glühwein sehr.:))
Leider mussten wir am Abend zurückfahren, aber es lohnte sich statt der Schulbänke diesen schönen Tag zusammen mit der Klasse in Wien zu erleben. Danke für die Organisatoren und für die Teilnehmer ;)

Wenn Sie auf das Bild klicken, erscheinen weitere Fotos...

 
Ein vielseitig verwendbarer "Mülltag"
Donnerstag, den 24. Oktober 2013 um 15:27 Uhr

Unter der Leitung von Frau Kalmár haben einige Schüler am 5.Oktober ein interessantes Programm gehabt: sie haben die Papierfabrik besichtigt, um mehr über die Papierverarbeitung zu erfahren, bzw. im "Inter Metal" haben sie über die Speicherung des gefährlichen Abfalles Interessantes gesehen und gehört. Über ihre Erlebnisse könnt ihr im Bericht von Máté Paksi (9.A) lesen:

Unsere Erlebnisse in Verbindung mit der Wiederwendung
Dank Frau Kalmár hatten wir die Möglichkeit, in der Papierfabrik die Papierverarbeitung und im „Inter Metal” den Speicher des gefährlichen Abfalls zu besichtigen.
Mit dem „Mülltour” haben wir in der Papierfabrik begonnen, wo wir alles ausprobieren durften, zum Beispiel wie man ein Papier mit Hilfe einer Maschine verkleinern kann. Danach haben wir an einem kleinen Wettbewerb teilgenommen. Wir sollten Zeitungen und Papiere sortieren. Wir haben gewonnen, deshalb haben wir eine Flasche Mineralwasser und Schoko bekommen.
Nachdem wir die Papierverarbeitung kennen gelernt hatten, gingen wir ins „Inter Metal”, wo wir sehr herzlich (mit Tee und Getränken) empfangen wurden. Wir haben einen Vortrag über die Metallverarbeitung angehört, dann haben wir den Ort umgelaufen.nAber unser größtes Erlebnis war das Interwiew, als wir uns dem „RTL klub” geäußert haben. Der Reporter hat uns über die selektive Müllsammlung gefragt. Wir haben geantwortet, aber offen gesagt waren wir ziemlich verlegen. Außerdem wurde noch verfilmt, wie wir uns die Handstücke ansehen. Wir werden es nie vergessen!
Dort haben wir solche Dinge gesehen, an die man nicht denken würde.
Z.B was den Handys passiert ( wie sie zerlegt werden) und wie eine Dose wiederwandt wird. An diesem Tag haben wir sehr viele unvergessilche Erlebnisse erlebt. Wir warten schon auf die nächste Möglichkeit!

Wenn Sie auf das Bild klicken, erscheinen weitere Fotos...
 
Sehenswert 2013
Montag, den 14. Oktober 2013 um 12:30 Uhr
There are no translations available.

Mehrere Klassen unserer Schule entschieden sich auch in diesem Jahr dafür, an dem Filmfestival „Sehenswert” vom Goethe Institut teilzunehmen. Auch dieses Mal ging es um verschiedene, erfolgreiche, neue Filme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit großem Interesse schauten wir uns die Filme „Oh Boy”, „Draußen ist Sommer” und „Paradies: Hoffnung” an. Alle Filme boten außer Unterhaltung ernsthafte Themen über schwere Probleme der heutigen Jugend, die bei uns in Ungarn eher als Tabu bezeichnet werden. Sie regten deshalb jeden Schüler zum Nachdenken an. Auf den Fotos sind die Gruppen 11B, 9B und 9D zu sehen. Unter den Fotos ist noch ein Erlebnisbericht einer Schülerin aus der Klasse 9B zu finden.
Wenn Sie auf das Bild klicken, erscheinen weitere Fotos...
 
Die Klasse 9B ist am 1. Oktober ins Kino gegangen, um sich einen deutschen Film mit englischen Untertiteln anzuschauen. Alle waren schon da, als ich mit meinen zwei Mitschülern die anderen endlich gefunden habe. Wir mussten ca. 100 Meter bis zum Kino laufen, wo wir von Frau „Tanci néni“ die Eintrittskarten bekommen haben. Wir haben die Sitzordnung untereinander entschieden und sind reingegangen. Da wir ein bisschen früher angekommen sind, haben wir ein Gruppenfoto vor dem alten Kinogerät gemacht. Danach mussten wir noch eine Weile warten, bis wir in den Kinosaal gehen durften. Der Titel des Filmes lautete: Draußen ist Sommer. In diesem Film geht es um eine Familie, die aus Stuttgart in die Schweiz zieht. Der Film war ein bisschen komisch und traurig, aber als es auf Schwiizerdütsch gesprochen wurde, das hat mir sehr gefallen und hat mich an meine zwei Jahre in der Schweiz erinnert.
Réka Malonyai-Pethő, 9B
 
Kiállítás „Stadt nach dem Öl”
Montag, den 03. Dezember 2012 um 11:46 Uhr
There are no translations available.

2012. szeptember 19-én a DNG diákjai a Városmajori Gimnáziumban megrendezett „Stadt nach dem Öl” német nyelvű kiállításra látogattak el. A 12. évfolyamos földrajz fakultációs csoport néhány végzős diákkal kiegészülve Szabó Mátyás tanár úr vezetésével szelte át a várost, hogy több információt nyerjen arról, hogyan lehet az alternatív energia bevonni egy város működtetésébe illetve a mindennapokba. 

A képre kattintva további képek tekinthetőek meg

 
Besuch der Wuderscher Passionsspiele – ein unvergessliches Theatererlebnis unterm freien Himmel
Donnerstag, den 18. Oktober 2012 um 15:22 Uhr
There are no translations available.

Eine Gruppe der DNG-Schüler machte sich am 9. Juni 2012 auf den Weg nach Wudersch, um sich die deutschsprachige Aufführung der Passionsspiele anzuschauen. Trotz der Verlockungen des Partylebens am Wochenende waren viele Schüler bereit, ihren Samstagabend auf dem Steinberg in Wudersch zu verbringen.

Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Wuderscher Heimatmuseum und der langjährigen Bekanntschaft mit Regisseur András Frigyesi kamen wir nicht unvorbereitet zur Aufführung. Obwohl Regen und Wind Schauspieler, sowie Zuschauer auf eine echte Probe stellten, musste die Aufführung nicht unterbrochen werden. Ganz im Bann des großartigen Zusammenspiels von Naturkulisse und Passionsgeschichte verfolgten wir das Passionsspiel, bei dem  das Ave Maria, gesungen von Andrea Rost, den Abschluss  als auch die Krönung der Aufführung darstellte. Als wäre man von Petrus begünstigt worden, brach das Gewitter erst los, als die meisten Zuschauer und Teilnehmer schon ihre Plätze verlassen hatten. Nicht nur eine unvergessliche Aufführung, sondern auch ein Beispiel für Zusammenhalt und Engagement konnten wir an diesem Spätabend in Wudersch erleben.
 
 
SEHENSWERT 2012
Donnerstag, den 18. Oktober 2012 um 15:20 Uhr
There are no translations available.

Mit Lehrern ins Kino? Im DNG ist es auch nicht peinlich.

Filminteressierte Schüler der Klassen 10 B und 13 A gingen diesmal als Schülergruppe ins Kino, um sich neue deutschprachige Filme anzuschauen. Es war gar nicht so einfach aus dem reichen Angebot der Veranstaltung Sehenswert etwas auszuwählen. Schließlich fiel die Wahl auf die Filme „Das Lied in mir”, „Atmen” und „Fester zum Sommer”. Zwar boten die Filme  nicht unbedingt leichte Unterhaltung, trotzdem oder eben deshalb sorgten sie noch an einigen Tage für Gesprächstoff unter den Schülern.
Auf dem Foto ist eine Gruppe der Klasse 13A zu sehen.
 
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 9