Sprache wählen:

MagyarDeutsch
Kostprobe aus dem diesjährigen Adventskranzbinden
Mittwoch, den 05. Dezember 2018 um 10:42 Uhr

Auf das Bild klickend sind weitere Fotos zu erreichen...

 

 
DSD Pilotprüfung 2018
Freitag, den 23. November 2018 um 10:15 Uhr
Am 20. November 2018 fanden drei mündliche DSD Pilotprüfungen an unserem Gymnasium statt.
Das Ziel war einerseits den vor der Prüfung stehenden Abgängern ein genaueres Bild über den Verlauf der Prüfung zu bieten, andererseits die Kriterien der Prüfer zur Bewertung der Prüfung anzugleichen. Wir haben - dank der tapferen Freiwilligen des 11. Jahrganges - namens Dorottya Faragó, Tamás Szalay und Flóra Lesták - drei gewissenhaft vorbereitete Präsentationen gesehen. Die Pilotprüfung war den 12-Klässlern und auch den Prüfern sehr lehrreich, wir hoffen auf viele gelungene Prüfungen!
Dank geht nochmals an die Freiwilligen samt ihrer vorbereitenden Lehrer, Frau Kóbor, Frau Laczkó und Frau Jakus! Den diesjährigen Prüflingen "Toy-toy-toy" zu den echten Prüfungen, die bereits nächste Woche beginnen! 

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

 

 
DNG-Klassen zu Gast am Bierfest in Tschepele 2018
Donnerstag, den 25. Oktober 2018 um 14:54 Uhr

Die Deutsche Selbstverwaltung von Tschepele organisierte am 20. Oktober 2018 zum 5. Mal das Tschepeler Bierfest. Im bunten Programm gab es eine Kostprobe aus dem vielfältigen kulturellen Leben vom Südpesth und dem Komitat Pesth. Das DNG wurde von den Klassen 9.NA, 9.B und 10.B in der Begleitung von Herrn Linka, Herrn Walter und Herrn Sáry vertreten, die vorgeführten Tanzproduktionen ernteten großen Beifall.

Wir bedanken uns für die Einladung bei Frau Magdolna Balázsovits László, der Leiterin der Deutschen Selbstverwaltung von Tschepele, die als unsere Tanzlehrerin auch die Choreografien einstudiert hatte.

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

 

 
DNG und das "Schweigende Klassenzimmer"
Mittwoch, den 24. Oktober 2018 um 13:40 Uhr

Am Vormittage vom 25. Oktober sind etwa 60 Schülerinnen und Schüler durch das Tor der Schule geschlichen und haben das Gebäude verlassen: in Unterrichtszeit, in der Begleitung von Lehrern. Dank der Kommission der Ungarischen Erinnerung (Nemzeti Emlékezet Bizottsága [NEB]) und der Konrad Adenauer Stiftung haben wir die Möglichkeit bekommen den Film "Schweigendes Klassenzimmer" im Puskin Kino zu besichtigen und danach ein Gespräch mit Herrn Karsten Köhler, einem noch lebenden Zeitzeugen zu führen.

Unsere Schüler haben begeistert die Möglichkeit ausgenutzt und haben einen spannenden und vermutlich unvergesslichen Vormittag im Puskin verbracht: Die Geschichte erwachte zum Leben und erreichte in einer bunten und amüsanten Form unsere Schüler.

Wir danken der Nemzeti Emlékezet Bizottsága (NEB) und der Konrad Adenauer Stiftung für die Möglichkeit!

 

 
Chemie-Leistungskurs besucht "Nacht der Forscher 2018"
Donnerstag, den 18. Oktober 2018 um 09:37 Uhr

Wie jedes Jahr, so fand auch im September 2018 die Programmreihe "Nacht der Forscher" statt, in dessen Rahmen wir einen Einblick in das Geheimnis der verschiedenen Wissenschaftsbereiche gewinnen konnten.

Da Mehrere von uns ihr Studium in diesem Bereich vorstellen, haben einige von den SchülerInnen des Chemie-Leistungskurses unter der Leitung von Frau Kalmár im Gebäude des Anatomischen-, Gewebe- und Entwicklungswissenschaftlichen-Instituts der Semmelweis Universität am Vortrag "Sind die dummen Hühner klug? Warum lohnt sich die Gehirnforschung der Hühner?" teilgenommen.Der andere von uns besichtigte Vortrag hatte das Thema "Stammzellen und das Embryo".

Beide Vorträge fanden wir sehr anschaulich und super interessant!

Sára Balogh, Melinda Surányi 11.BD

 

 
Seminargruppe der ELTE besucht das DNG
Montag, den 08. Oktober 2018 um 07:58 Uhr
Am 5. Oktober hat unsere Schule eine Seminargruppe aus Studenten in der Lehrerausbildung von der Universtät ELTE besucht, um Erfahrungen im Bereich des Nationalitätenunterrichtes zu sammeln. Karolina Lukovszki, Deutsch-Spanisch Lehramtsstudentin der ELTE berichtet ausführlich über ihre Erfahrungen:
 
Am 5. Oktober 2018 hatte unsere Seminargruppe die Möglichkeit, im Rahmen des Projektseminars das Deutsche Nationalitätengymnasium und Schülerwohnheim zu besuchen, wo die Lehrerinnen und die Direktorin für uns ein vielfältiges Programm zusammengestellt haben.
Zuerst hat uns die Schulleiterin, Frau Ildikó Tápai in ihrem Büro empfangen und sie hat uns die Schule aus unterschiedlichen Perspektiven vorgestellt. Hier haben wir einen Blick darüber bekommen, wie ein Nationalitätengymnasium funktioniert, wie das Leben der Schüler und der Lehrer aussieht und welchen Herausforderungen bzw. Schwierigkeiten die Schulgemeinschaft entgegenstehen soll. Natürlich wurde auch darüber berichtet, in welchen vielseitigen Formen die Pflege der Traditionen bzw. der Kultur der Nationalitäten den Schülern beigebracht wird, oder welche Stipendien die Lernenden erhalten können.
Danach konnten wir drei Stunden beobachten. Zuerst nahmen wir an einer Geschichtsstunde in einer zwölften Klasse teil, dann besuchten wir eine Deutsch- und eine Englischstunde im neunten Jahrgang. Einerseits ist es zu erwähnen, dass die Beobachtung dieser zwei Jahrgänge sehr praktisch war, weil wir das Verhalten der Kinder in verschiedenem Alter sehen konnten. Andererseits konnten wir während des Unterrichtsbesuchs die Wichtigkeit der Interaktionen und die Zusammenarbeit zwischen den Schülern und Lehrern erfahren.
Abschließend haben wir uns wieder im Büro der Direktorin mit den Lehrerinnen, deren Stunden wir gesehen haben, getroffen, um die Eindrücke, die Erlebnisse und die inzwischen auftauchenden Fragen besprechen zu können. Diese Reflexion war für uns als Lehramtsstudierende von großem Belang, weil wir uns über fachdidaktische Fragestellungen und über neue Methoden (z.B. über den erfolgreichen und sinnvollen Einsatz der modernen Technik im Unterricht) unterhalten konnten. Außerdem ist es nicht zu vergessen, dass wir über die Motivation und die persönlichen Überlegungen und Überzeugungen der Lehrerinnen zu ihrem Beruf auch gehört haben. Es war für uns sehr interessant und motivierend, die Kinder und den Unterricht aus der Perspektive der Lehrerinnen zu erleben.
Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass wir uns während des Schulbesuchs fachlich und auch menschlich mit vielen Erfahrungen bereichert haben. Als zukünftige Lehrpersonen möchte ich mich bei der Direktorin, den KollegInnen und den Lernenden im Namen von uns allen für die Möglichkeit und den Austausch herzlichst bedanken. Von diesen Erfahrungen und Erlebnissen werden wir in der Zukunft sicherlich viel profitieren können.
 
 
 
 
Kasimir und Karoline - DNG Theaterbesuch
Montag, den 08. Oktober 2018 um 07:17 Uhr

Am 2. Oktober 2018 nahmen mehr als 30 Schüler unter der Leitung von Frau Orsolya John an einem Teaterbesuch teil, indem sie das Stück "Kasimir und Karoline" in der Auffürhung der Deutschen Bühne Seksard besichtigt haben. Roland Such (10.B) schrieb einen kurzen Bericht:

Am 2. Oktober nahmen wir dank der Deutschen Selbstverwaltung Budapest an einer Theateraufführung im Haus der Bulgaren teil. Wir haben das Stück "Kasimir und Karoline" in der Aufführung der Deutschen Bühne Seksard gesehen. Das Werk, das eine scharfe Gesellschaftskritik formuliert, spielt zwischen den zwei Weltkriegen, während der Zeit der großen Weltwirtschaftskrise und es nimmt die ewigen menschlichen Schwächen unter die Lupe. Das Stück, das nichts an Aktualität verloren hat, bot uns angenehme Momente und einen schönen Abend. Wir danken für die Möglichkeit!

 

 
Drittes Jugendtreffen der ungarländischen Nationalitäten - DNG war mit dabei!
Montag, den 24. September 2018 um 16:07 Uhr

Zwischen dem 14-16. September 2018 fand das dritte Jugendtreffen der ungarländischen Nationalitäten statt. Auch Schüler aus unserem Gymnasium haben teilgenommen, und auch einen kurzen Bericht geschrieben (Klick auf das Bild...)! Wir sind stolz auf euch! Weiter so!

 

 

 

 
Wir waren im Arboretum von Buda...
Mittwoch, den 06. Juni 2018 um 13:04 Uhr
Gegen Ende des Schuljahres freuen sich alle Schüler, wenn sie sich ein bisschen aus den Klassenräumen herausreißen und einen Ausflug machen können. Am 29. Mai 2018 hatten wir einen besonderen Tag: wir hatten die Möglichkeit das Arboretum in Buda zu besichtigen. Wir konnten - auf der grünen Insel im Herzen der Hauptstadt, unter wundervollen Blumen und Pflanzen wandernd - beide Teile des Arboretums bewundern. Der obere bzw. untere Garten unterscheiden sich sowohl in ihrem Alter als auch in ihrem Charakter. Wir haben aber überall zahlreiche Kräuter bzw. einheimische Baumarten, Blumen, herrliche Rosen usw. gesehen. Dank unseres Fremdenführers, Herrn György Teleki haben wir die wichtige Rolle des Arboretums in der Hochschulildung bzw. dessen bedeutende umweltentlastende Wirkung kennegelernt.
Wir danken Frau Kalmár für das tolle programm und für die organisation, Frau Bozzai für die Begleitung, bzw. Herrn Teleki für die Informationen!
Antónia Fülöp 11.BD.

Auf das Bild klickend erscheinen weitere Fotos...

 

 
DNG-Zeichenausstellung 2018
Dienstag, den 05. Juni 2018 um 14:10 Uhr

Klicke auf das Bild...

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 9